Faule Menschen…

Faule Menschen, jeder kennt sie und gelangt aber selbst wahrscheinlich nie zu der Einsicht in so einigen Lebenssituationen selbst ein fauler Mensch zu sein. Das darf man schon, ich bin ja auch gerne mal einer, aber es sollte immer im Maße des gesunden Menschenverstandes möglich sein.

Man hat ja nun mal zwei Augen im Gesicht und die kann man in der Öffentlichkeit leider nicht immer schließen und auch jene faulen Menschen nicht ansprechen. Uneinsichtigkeiten und Beschimpfungen jenseits von gut und böse sind die Folge. Ja so sind wir Menschen, völlig ausgeglichen und so nett, wehe es spricht uns einer an und sagt die Wahrheit???

Was noch fast harmlos erscheint, mir persönlich aber trotzdem auf den Geist geht, sind diese Autofahrer ohne jegliche Verkehrsregeln. Da kommst Du auf den Parkplatz vom Supermarkt und Woche für Woche das gleiche Bild. Es sind genügend gekennzeichnete Parkflächen vorhanden, aber warum denn diese auch nutzen? Da ist ja der Weg bis zur Eingangstür so weit und man hat ja keine Zeit, nein, keiner hat Zeit. Warum sind diese Supermärkte auch so unmodern, wäre doch toll, wenn man gleich mit dem eigenen Gefährt durch den Laden schleicht und seine Waren einsammelt. Echt wenn es das geben würde, es würden so viele faule Menschen nutzen. Mal abgesehen von den wirklich kranken Menschen würden sich wohl noch einige hundertschaften Hypochonder dazu gesellen. Oft stehen auch geparkte Autos in unmittelbarer Nähe der Eingangstür, es ist kaum zu fassen. Aber wie eingangs schon angeführt, niemand würde jemals zugeben so etwas schon einmal getan zu haben.

Und weiter geht es mit den faulen Menschen. Da war ich heute auf Kundenanfrage in einen Privathaushalt eingeladen. Ein älterer Herr, der in einem Mehrfamilienhaus wohnt, benötigte meinen Rat. Soweit so gut. Nun wohnt er zum einen in der Nähe eines Tierheimes und zum anderen befindet sich ein Fast Food Restaurant unmittelbar gegenüber vom Wohnhaus. Wir gingen auf den Balkon und haben gemeinsam eine Tasse Kaffee getrunken. Das lockert die Zunge und es erzählt sich gleich viel leichter. Erst berichtete er mir von dem allabendlichen Krach durch das Restaurant, aber daran hatte man sich schon gewöhnt, jeden Tag ein bissel mehr Dezibel Dröhnung, was soll´s. Rücksicht ist die Mutter der Nächstenliebe. Es tat ihm sichtlich gut darüber zu reden. Und dann der Gipfel der Krönung. Faule Menschen bringen ja ihre Fast Food Tüten nie in den Müll, faule Menschen lassen fallen, da wo sie gerade parken und fahren weiter. Vom Tierheim büxt dann so ab und an mal ein Kätzchen oder anderes Kleingetier aus und hat Hunger. So ein offenes Tütchen mit Burger – Restinhalten kommt da gerade recht. Problem 1 – In diesem Tütchen vermischen sich Getränkebecher und Burgerverpackungen und können zu einer unkontrollierbaren Falle für die Tiere werden und sie kommen alleine da nicht heraus. Oder aber Punkt 2 – so wie ich es dann leider miterleben musste. Die Katze klettert in die Tüte frißt in Ruhe am Burger und ein schlauer Mensch kommt vom Drive um die Ecke gefahren und fährt direkt über diese Tüte, macht ja Spaß. Der merkt noch nicht einmal was er da gerade passiert ist, fährt schön weiter nach Hause zum Burger fressen und seine Katze streicheln. Armes Würmchen, ich hätte aus dem dritten Stock springen müssen um die Katze zu retten, aber es ging alles so schnell. Ihr faulen Menschen, ich hasse Euch abgrundtief und scheue mich nicht davor es immer wieder zu betonen. Bei Euch zu Hause ist bestimmt immer alles picco bello, aber da wo andere Euren Müll wegräumen, lasst Ihr die Sau raus. Schämt Euch, ach ja ich vergaß es, fühlt sich ja keiner angesprochen.

Schorschi einst und heute